Blitzlicht - Mai - 4. August 2020

 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis:

 
 
 
 
 

Rückblick - Aufbaukurs Digital

 
 
 

Alljährlich veranstaltet das katholische Jugendreferat des BDKJ Rottweil einen Gruppenleiterkurs. Doch in diesem Jahr sah vieles anders aus, denn auf den Grundkurs, der im Herbst stattfand, sollte in der vergangenen Woche der Aufbaukurs folgen.
Unter dem Motto "Gipfelstürmer – Kurs mit Aussicht" sollten die 38 Teilnehmer aus verschiedenen Jugendverbänden des Dekanats den zweiten Teil des KJG-Kurspakets und somit ihre Ausbildung zum Gruppenleiter von Kinder- und Jugendgruppen abschließen. Doch weil der Kurs aufgrund der Corona-Krise nicht wie geplant im Freizeitheim Schlempen bei Furtwangen stattfinden konnte, fand man eine neue Lösung.
Unter der Leitung von Franziska entschieden die Teamer Stella-Maris, Fidelis, Benedict, Thomas, Paul und Jugendreferentin Greta Wycisk, einen Teil des Kurses digital stattfinden zu lassen.

Impulse und Challenges
Die Planungen begannen, die Teamer bildeten sich selbst weiter und entdeckten viele hilfreiche Apps und Austauschmöglichkeiten. So fand der Kurs letztendlich von Montag bis Mittwoch statt, wobei jeweils morgens und mittags eine Einheit behandelt wurde. Digitaler Arbeitsplatz war Slack, eine Plattform, auf der zu verschiedenen Themen in verschiedenen Kanälen gearbeitet werden kann.
Themen waren dabei der BDKJ und seine Verbände, herausfordernde Kin der, Schutzauftrag Kindeswohl, Kommunikation und Konflikte, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen (Sinus-Studie) und Öffentlichkeitsarbeit. Es wurden gemeinsame Mindmaps und Videos erstellt, man arbeitete auf Padlet – einer Art Notizwand – gemeinsam. Viele Lernvideos und Lernapps waren im Einsatz, und auch für ein selbst erstelltes Videospiel fand sich Zeit. Immer wieder tauschten sich die Teilnehmer via Chat, Telefon oder Videochat aus.
Doch auch über das Vermitteln von Wissen hinaus war einiges geboten. So gab es unter anderem täglich einen Impuls zum Start in den Tag sowie eine Tageschallenge, bei der zum Beispiel Palmsträuße gebastelt oder Gipfelbilder mit der Kamera gemacht wurden. Die Ergebnisse teilten die Teilnehmer in Bildern miteinander. Es gab sogar ein Abendprogramm, bei dem das Kartenspiel Werwolf gespielt wurde.
Insgesamt konnten die Inhalte gut vermittelt werden, und Teilnehmer wie Teamer haben viel Neues gelernt. Einheiten, die digital nicht umgesetzt werden konnten, wie Erlebnispädagogik oder Projektarbeit, sollen bei einem Wochenende im Juli gemeinsam mit der Zertifikatsübergabe das Kurspaket vollenden.
Der digitale Gruppenleiterkurs soll laut Pressemitteilung des BDKJ eine Ausnahme bleiben, da gerade bei dieser Ausbildung zum Gruppenleiter das soziale Lernen einer der wichtigsten Bestandteile sei.

 
 
 
 
 

Infos zu den Sommerfreizeiten

 
 
 

Wir bekommen zur Zeit ganz viele Fragen von euch, ob wir wissen, ob die Sommerfreizeiten stattfinden können... was wir glauben...
Zurzeit haben wir leider selbst keine verlässlichen Infos, aber der @bdkj_rostu und der @landesjugendring_bw sind dran. Sobald wir verlässliche Infos haben werden wir diese an euch weitergeben. Solange gilt es abzuwarten.
Am besten schaut ihr mal auf Facebook oder Instagram vorbei, da wir dort alle wichtigen und neuen Infos veröfentlichen.

 
 
 
 
 

Stornogebührenübernahme und Änderungen der Fördersätze im Landesjugendplan

 
 

Durch die Corona-Pandemie mussten seit Mitte März viele Veranstaltungen abgesagt werden oder konnten nur verkürzt über Videotools online stattfinden. Aus diesem Grund gab es viele Anfragen, ob die Stornokosten über den Landesjungendplan abrechenbar sind, und gleichzeitig webbasierte Seminare zuschussfähig werden. Der Landesjungendring war seit Mitte März in engen Verhandlungen mit dem Sozialministerium und es konnten Lösungen gefunden werden. Noch sind allerdings die Formulare in Abstimmung, jedoch für alle nun die Informationen die schon klar sind.

Erhöhung der Landesjugendplanzuschüsse
Für das Förderjahr 2020 gelten folgende Anpassungen:
• Im Bereich der Jugendbildung werden die Zuschüsse bei der Durchführung von Lehrgängen für Jugendleiter*innen und von Seminaren der außerschulischen Jugendbildung auf einen Tagessatz von 17,00 Euro (2019: 14,20 Euro) erhöht.
• Die Durchführung von praktischen Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung werden im Jahr 2020 mit einem Anteil von 35% (2019: 25%), höchstens jedoch mit 2000 Euro (2019: 1200 Euro) gefördert.
• Die Beschaffung und Instanthaltung von Zelten und Zubehör sowie Zeltreparaturen werden mit einem Anteil von 50% (2019: 35%) gefördert.
• Die Zuschüsse im Bereich der Jugenderholung für die pädagogische Betreuung für finanziell schwächer gestellte Teilnehmer*innen sowie für Jugenderholungsmaßnahmen mit Teilnehmer*innen mit Behinderung werden auf einen einheitlichen Tagessatz von 17,00 Euro (2019: 12,00 Euro) angehoben.
Für die Entwicklung und Umsetzung neuer, innovativer Modellprojekte sowie die Fortführung bewährter, zu verstetigender Projekte im Masterplan Jugend stehen weiterhin Fördermittel in ausreichendem Umfang zur Verfügung.

Bezuschussung webbasierter Seminare durch den Landesjugendplan
Die Förderung richtet sich an bisher bereits geförderte Maßnahmenträger von Lehrgängen für Jugendleiter*innen und von Seminaren der außerschulischen Jugendbildung nach den Nummern 12 und 13 der Verwaltungsvorschrift außerschulische Jugendbildung (VwV, siehe Anlage), die die Möglichkeit sehen, ihre Bildungsangebote auf webbasierte Lehr- und Lernformate umzustellen. Anträge zur Förderung von Bildungsangeboten nach Ziffer 6.3 der VwV liegen daher den Bewilligungsbehörden bereits vor, d.h. es können nur die Veranstaltungen abgerechnet werden, die normal zu Beginn des Jahres beantragt wurden und nun durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens online durchgeführt werden. Alle Maßnahmen, die nun seit März entwickelt wurden, sind nicht bezuschussbar. Nach Ziffer 6.2 werden für die Durchführung von webbasierten Bildungsangeboten der außerschulischen Jugendbildung im Zeitraum vom 17.03.2020 bis 30.09.2020 Zuschüsse gewährt. Bis max. 50% der beantragten Teilnahmetage für 2020 können als webbasierte Bildungsangebote nachgewiesen werden.

Gemäß dem Ministerschreiben vom 11.03.2020 zur Anpassung der Förderung im Jahr 2020 wird in Abweichung von Ziffer 12.2 ein Tagessatz von 17 € als Festbetrag gewährt. Online-Einheiten können auch über mehrere Tage mit kürzeren Zeiten zu einer Gesamtmaßnahme zusammengefasst werden. Maßnahmen, die Online-Einheiten mit einem zeitlichen Umfang von mindestens 2,5 Stunden umfassen, werden mit dem halben Tagessatz bezuschusst. Maßnahmen, die Online-Einheiten mit einem zeitlichen Umfang von mindestens 5 Stunden umfassen, werden mit dem Tagessatz bezuschusst.
Jede weitere 2,5 Stunden Programmdauer werden mit einem weiteren halben Tagessatz bezuschusst. Der Nachweis erfolgt gesammelt durch für diesen Zweck bereitgestellte Formulare, die gerade erarbeitet werden. Der Zuschuss erfolgt auf Nachweis der Teilnahmetage anhand der Programmdauer. Ein Kostennachweis ist nicht erforderlich. Verwendungsnachweise für das Jahr 2020 können sukzessive bis zum 01.03.2021 eingereicht werden.

Ausfall von Maßnahmen und Projekten
Finden Maßnahmen nach der Verwaltungsvorschrift außerschulische Jugendbildung oder des Masterplans Jugend aus Gründen, die der Projektträger nicht zu vertreten hat, nicht statt und kann der Projektträger dies plausibel machen, werden die durch den Ausfall bedingten Kosten abweichend von den bestehenden Förderrichtlinien auf Nachweis bei der Zuwendung im Rahmen der bewilligten Finanzierungsart und Höhe berücksichtigt. Entscheidungen über derartige Zuwendungen werden durch die jeweils zuständige Bewilligungsbehörde getroffen.

Hierfür gelten die folgenden Grundsätze:
• Eine Förderung der Ausfall- oder Stornokosten ist möglich, wenn sie in unmittelbaren Zusammenhang mit dem nach den bestehenden Förderrichtlinien vorgesehenen Förderzweck stehen.
• Es gilt eine allgemeine Schadensminderungspflicht, nach der alle Möglichkeiten, um den entstehenden finanziellen Schaden zu reduzieren bzw. absehbare Schäden zu vermeiden, zu nutzen sind.
• Im Antrag sind die Gründe, die zum Ausfall der Maßnahme geführt haben, darzulegen; die Beachtung des Grundsatzes der allgemeinen Schadenminderungspflicht ist zu dokumentieren.

Gegebenenfalls sind bereits gewährte Fördermittel, die nicht in Anspruch genommen wurden, zurückzuerstatten.

Die Formulare und das Verfahren sind noch in der Abstimmung. Wir werden euch umgehend informieren, wenn alles zur Verfügung steht. Das gilt auch für die Formulare zur Bezuschussung von webbasierten Seminaren.
(Stand: 29.04.2020; Quelle: BJA)

 
 
 
 
 

Omi Runde - 05.Mai

 
 
 
 
 
 
 
 

Digitale Gruppenstunden Ideen

 
 
 

In der aktuellen Corona Pandemie ist es uns untersagt Gruppenstunden wie sonst gewohnt abzuhalten.
Doch nun ist es unsere Pflicht als Gruppenleiter*in trotzdem Alternativen für unsere Gruppenkinder zu ermöglichen um zu verhindern, dass diese nur alleine vor dem Laptop oder vor dem Handy sitzen. 

Wir haben wir für euch ein paar Websites zusammen gestellt, die für euch nützlich sein können:

Schaut doch mal vorbei und vielleicht ist ja eine Idee für euch dabei.

 
 
 
 
 

Wohnung für FSJler*in gesucht

 
 

Unser zukünftiger FSJler*in für das JuRef wird eventuell nicht aus der Region Rottweil kommen. 
Daher bräuchten wäre es  super, wenn ihr in euren Gemeinden nachfragen könntet, ob ihr eine  kleine möblierte und bezahlbare Wohnung/Zimmer im Angebot habt.
Falls ja, meldet euch einfach bei uns.

 
 
 
 
 

JuRef goes Home Office

 
 
 

Wir sind aktuell immer noch im Home Office.
Daher ist das Jugendreferat noch nicht für den Publikumsverkehr geöffnet. 
Wir melden uns über Social Media und unserer Website, sobald wir wissen, ab wann wir wieder geöffnet haben.
Wir sind dennoch immer erreichbar, entweder per Mail oder über unser Handy (0163 3640412). 

 
 
 
 
 

Kissenfange - Anschuggerle des Monats

 
 

Material
Stuhlkreis oder Sitzkreis
zwei Kissen oder Ähnliches

Beschreibung
Die Gruppe wird in zwei Teile geteilt: Es wird im Kreis sitzend auf zwei durchgezählt. Jede Gruppe bekommt ein Kissen und soll dieses sitzend immer jeweils in der eigenen Gruppe (also nur an die Personen, die die gleiche Zahl hatten) und nur in einer Richtung durchgeben. Die Kissen starten jeweils auf einer Seites des Kreises. Die Gruppe, welche es schafft mit ihrem Kissen zuerst das Kissen der gegnerischen Gruppe einzuholen, gewinnt Kissenfange. Wichtig ist es, dass das Kissen der gegnerischen Manschaft nicht berührt werden und behindert werden darf. Nach ungefähr vier  Minuten ohne Gewinner sollte das Spiel beendet und als „unentschieden“ gewertet werden.

 
 
 
 
 

Jugendreferent*in in Dunningen

 
 
 
 
 
 
 

Impressum

Katholisches Jugendreferat 
BDKJ-Dekanatsstelle Rottweil
Königstraße 47
78628 Rottweil
0741 246127


Dieser Newsletter wird Ihnen ausschließlich mit Ihrem Einverständnis zugesandt. Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier oder per E-Mail an jugendreferat-rw@bdkj.info